Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< Alpiner Notruf am Gratweg
02.02.2017

Rettungshubschraubereinsatz bei der Drehhütte

Schwangau Tegelberg/Drehhütte: Am vergangenen Wochenende erreichte die Bergwacht Füssen am Sonntag gegen 13:00 Uhr ein alpiner Notruf. Die Integrierte Leitstelle meldete eine verunglückte Rodlerin unterhalb der Drehhütte. Nach Rückfrage des diensthabenden Einsatzleiters handelte es sich um eine junge Dame mit starken Schmerzen im Unterschenkel. Zwei Bergretter, welche an der Tegelbergtalstation stationiert waren um dort Wochenendbereitschaft Skidienst zu leisten, machten sich mit dem Bergwacht Kettenfahrzeug (ATV) auf zur genannten Unfallstelle in der Nähe der Drehhütte.  Dort angekommen fanden die Bergwachtler die verunfallte 24 jährige Dame samt Begleiter vor. Nach eigenen Angaben verletzte sich die junge Dame das Sprunggelenk und den Unterschenkel bei der Abfahrt von der Drehhütte talwärts. Wegen regem Betrieb auf der Rodelbahn wurde ein weiterer Bergretter aus Füssen, welcher zu diesem Zeitpunkt auf Höhe der Rohrkopfütte befand, nachalarmiert und zur Unterstützung hinzugegzogen. Auf Grund der starken Schmerzen der Patientin wurde ein Rettungshubschrauber samt Notarzt angefordert. Mit ATV und Hinweisschildern wurde die Unfallstelle auf der Rodelbahn abgesichert. Nach kurzer Zeit traf der Rettungshubschrauber ein und setzte den Notarzt am Unfallort ab. Gemeinsam stabilisierten der Notarzt und die Bergretter der Bergwacht Füssen die Patientin und bereiteten sie zum Abtansport vor. Zwischenzeitlich wurde mit dem Rettungshubschrauber ein Zwischenlandeplatz am Rohrkopfsattel vereinbart. Dorthin wurde die junge Dame mit dem ATV gebracht und dem Rettungshubschrauber übergeben.