Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< Nächtliche Bergung aus Klettersteig
21.06.2017

Vier Alarmierungen an heißem Sonntag

Schwangau/Füssen

Am vergangenen Sonntag wurde die diensthabende Mannschaft der Bergwacht Füssen vier mal alarmiert. Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Einsätze.

1. Licht am Gratweg

Alarmierung um 0:24 Uhr, von Schwangau aus wurde ein Licht am Gratweg zwischen Marienbrücke und Bergstation gesichtet. Abgesehen von Laternen in der Nähe des Schlosses, konnte die Bergwacht von zwei unterschiedlichen Standorten aus nichts ungewöhnliches feststellen. Der Alarmierende bestätigte zudem, dass das Licht nicht mehr zu sehen ist. Daraufhin wurde der Einsatz nach kurzer Zeit wieder beendet.

2. Bewusstlose Person im oberen Teil der Skiabfahrt

Alarmierung um 12:18 Uhr, der EL fordert einen Notarzthubschrauber an, 2 Bergretter begeben sich parallel sofort vom Tegelberghaus zur Einsatzstelle, die sie nach kurzer Zeit erreichen. Weitere Bergretter machen sich an der Bergrettungswache in Füssen bereit. Als die beiden Bergretter die Einsatzstelle erreichen, ist die 47-jährige Dame wieder ansprechbar. Rettungshubschrauber CH17 landet im Grüble. Notarzt erreicht die Einsatzstelle mit wenigen Schritten. Nach dem Patientencheck und der Erstversorgung kann die Patientin sogar unterstützt durch die Bergretter zum Ilgmösle absteigen. Dort steht inzwischen der Rettungshubschrauber, der sie ins Krankenhaus Füssen fliegt.

3. Absturz am Fensterl

Alarmierung um 14:31 Uhr „Absturz aus großer Höhe an der Hochplatte am Fensterl“, Aufgrund der Dringlichkeit fordert der Einsatzleiter der Bergwacht Füssen sofort einen Notarzthubschrauber mit Winde an, der Rückruf an der Einsatzstelle ist leider erfolglos. Da die Einsatzstelle im Dienstgebiet der Bergwacht Steingaden liegt, wird der weitere Einsatz an die Kameraden aus Steingaden übergeleitet und von diesen abgewickelt. Letztlich hatte der abgestürzte Bergsteiger großes Glück und kommt verletzt mit dem Rettungshubschrauber RK2 ins Krankenhaus Füssen. Die restliche, 10-köpfige Gruppe, zu der der Bergsteiger gehörte, wird von Steingadener Bergrettern betreut und zur Kenzenhütte geführt.

4. Erschöpfte Person am Rohrkopf

Alarmierung um 17:13 Uhr, 3 Füssener Bergretter fahren den älteren Herrn vom Rohrkopf ins Tal. Einsatzende gegen 18:30 Uhr