Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< Jahreshauptversammlung 2018
14.03.2018 Bergwacht Füssen / TH

Wanderer stecken im meterhohen Schnee fest

Schwangau / Füssen: Um 14.30 Uhr wurde der Einsatzleiter der Bergwacht Füssen von der Leitstelle Allgäu über zwei verstiegene Wanderer im Bereich Tegelberg informiert. Nach Rückruf an der Einsatzstelle war schnell klar, dass sich die zwei Schweizer von der Marienbrücke über den Gratweg auf den Weg zum Tegelberg gemacht hatten. Meterhoher, teilweise sehr feuchter und kaum tragender Schnee machte ihnen zu schaffen. Am Rande der Erschöpfung riefen sie dann beim Queren der Seilbahntrasse, mit Blick auf die Bergstation die Bergrettung, da ihnen ein Weiterkommen unmöglich schien.

Da die Tegelbergbahn derzeit nicht in Betrieb ist, wurden zwei Bergretter aus Füssen im Doppelwinsch (zwei Retter an einem Windenseil hängend) zu den erschöpften Wanderern geflogen. Mit Hilfe eines weiteren Retters des Rettungshubschraubers RK 2 aus Reutte erfolgte eine Erstversorgung und das Ausfliegen der zwei Schweizer. Beide waren unverletzt.

Die Bergwacht Füssen weißt darauf hin, dass trotz der schneefreien Tallagen in den Bergen winterliche Verhältnisse mit meterhohem Schnee vorherrschen. Wanderwege in den Bergen sind nicht begehbar. Aktuell ist noch Skitouren- und Schneeschuhzeit. Die dazugehörigen alpinen Gefahren, wie Lawinen dürfen nicht außer Acht gelassen werden.