Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< Große Einsatzübung der Bergwacht Füssen in „scharfem“ Gelände
17.07.2021

Rettungsaktion Hund "Wolle" am Tegelberg

Schwangau/Füssen - Tegelberg:

Am Freitag kurz vor Mittag wurden die Bergretter der Bergwacht Füssen wieder einmal zu einem besonderen Einsatz an den Tegelberg alarmiert. Hund "Wolle" ist mit einer langen Schleppleine seiner Besitzerin auf dem Wanderweg vom Tegelberg in Richtung Ahornsattel in sehr steiles und felsdurchsetztes Gelände entlaufen.

Es gab weder Blick- noch Rufkontakt zu dem Vierbeiner. Ein bereits am Tegelberg befindlicher Bergretter machte sich sofort auf zur Unfallstelle um ein Bild der Lage und den Bedarf an Material Helfern an die nachrückende Mannschaft zu geben. Auch er konnte ohne weitere Kräfte sowie zusätzliches Seil und Sicherungsmaterial "Wolle" nicht in diesem steilen, nicht einsehbaren Gelände finden.

Nach kurzer Zeit waren 2 zusätzliche Bergretter mit ausreichend Sicherungsmaterial an der Unfallstelle und konnten sich zum verunglückten Hund "Wolle" abseilen. Die Schleppleine von "Wolle" hatte sich um Felsköpfle gewickelt und hat so einen Absturz über die darunter liegenden steilen Felswände verhindert. "Wolle" konnte aber auch nicht mehr von dieser Stelle weg und gab offensichtlich aus Angst auch keinen laut mehr.
Gesichert stiegen 2 Retter mit Hund "Wolle" wieder die ca. 200 Meter nach oben auf den Wanderweg.

Etwas über einer Stunde nach der Alarmierung konnte "Wolle" unversehrt von den drei Bergrettern an seine überglückliche Besitzerin aus Mönchengladbach wieder übergeben werden.