Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< Tödlicher Absturz am Tegelberg Klettersteig
21.08.2019

Vermehrte Einsätze am langen Wochenende

Schwangau / Füssen. Ein langes Wochenende in den Bergen war es auch für die Füssener Bergretter. Am Donnerstag musste in der Fritz Putz Hütte in der Bleckenau bei Schwangau eine Person mit starken Schmerzen versorgt werden.

Am Freitag gab es zwei beobachtete Gleitschirmflieger-Notlandungen. Windböen sorgten mit einem Strömungsabriss dafür, dass die Schirmklappen sich nicht mehr öffnen ließen und so beide Piloten den Notschirm ziehen mussten. Beobachtet wurde der erste Absturz um 14.30 Uhr von einem Bergsteiger am Branderschrofen / Tegelberg. Der zweite wurde gegen 16.30 Uhr vom Seilbahnpersonal der Tegelbergbahn beobachtet.

Der erste ist auf halber Höhe des Branderschrofen-Ostgrates in den Latschen Richtung hinteres Grüble notgelandet. Er hat sich dann selbstständig recht zügig bei der integrierten Leitstelle in Kempten gemeldet, sei unverletzt und benötigt keine fremde Hilfe für Bergung des Schirms aus den Latschen und Abstieg Richtung Latschenschrofen über den Grat. „Er sei Bergerfahren. Nach Rückruf hat er das bestätigt aber gemeint, er meldet sich bevor er sich selbst in Gefahr bringt.“, so der Einsatzleiter der Bergwacht Füssen.

Der zweite Gleitschirmpilot stürzte im Bereich des Gratweges ab. Da kurzfristig kein Rettungshubscharuber zum Überflug zur Verfügung stand, machten sich drei Bergretter zu Fuß vom Tegelberg in Richtung vermuteter Unfallstelle. Ein Bergretter in der Bleckenau bestätigt die Absturzstelle im Bereich Tegelbergkopf. Inzwischen war die Notarztmaschine aus Zürs, Gallus 1 im Anflug und ein erster Überflug des Polizeihubschraubers Edelweiss bestätigt den Absturz und die genaue Position. Der Rettungshubschrauber landet in der Bleckenau zwischen und montierte das Bergetau an um dann Rettung des leicht verletzten Gleitschirmpiloten durchzuführen. Der Polizeihubschrauber half anschließend bei der Bergung des Gleitschirms durch die Füssener Bergretter.

Am Samstag kam es um 13 Uhr ebenfalls zu einem Gleitschirmunfall im Bereich Bleckenau.