Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< THW und Bergwacht Füssen machen gemeinsame Übung am Tegelberg
25.08.2019

Einsatzreiches Wochenende für die Bergwacht Füssen

Füssen/Schwangau/Buching - Rohrkopfhütte/Buchenberg/Tegelberg
Das vergangene Wochenende war ein arbeitsreiches Dienstwochenende für die Diensthabende Mannschaft der Bergwacht Füssen.

Bereits am Samstagmorgen gegen 9:30 Uhr wurden die Bergretter zu einer verunfallten Person an die Rohrkopfhütte gerufen. Wenig später wurde die Diensthabende Mannschaft der Bergwacht Füssen alarmiert um eine Wanderin am Buchenberg zu versorgen. Die Dame hatte sich beim Aufstieg zur Buchenbergalm eine Sehnenzerrung am Sprunggelenk zugezogen und konnte aus eigener Kraft nicht mehr absteigen - sie wurde von den Bergrettern erstversorgt, stabilisiert und anschließend mit dem Bergrettungsfahrzeug ins Krankenhaus Füssen transportiert.

Nachdem dieser Einsatz abgeschlossen war unterstützte die Dienstmannschaft die Kollegen der Bergwacht Füssen und des Technischen Hilfswerks Füssen bei der parallel laufenden Bergeübung am Tegelberg. Am späten Samstagnachmittag brach ein Gewitter über das Dienstgebiet der Bergwacht Füssen ein. Dies hatte zur Folge dass am Tegelberg auf Grund der schlechten Witterungsverhältnissen die Tegelbergbahn die Berg- und Talfahrten vorübergehend eingestellt hat. Somit konnten die Gäste am Tegelberg den Berg nicht mit der Kabinenbahn verlassen - es waren zu Spitzenzeiten bis zu 300 Personen am Tegelberg.


Als das Gewitter abgeklungen war wurden die Bergretter gegen 19:30 Uhr erneut zu einem Einsatz an der Rohrkopfhütte gerufen. Eine ca. 60 jährige Dame war durch den Abstieg vom Tegelberg erschöpft und konnte aus eigener Kraft nicht mehr ins Tal wandern. Die Dienstmannschaft der Bergwacht Füssen transportierte die Dame mit dem Bergrettungsfahrzeug zurück ins Tal.

So endete gegen ca. 21:30 Uhr der Samstag für die Bergwacht Füssen.


Am Sonntag unterstützte die diensthabende Mannschaft der Bergwacht Füssen das Rote Kreuz bei der Betreuung der Teillnehmer des Löwenlaufs - ein Solidaritätslauf durch das Voralpenland der Learning Lions - auf der Teilstrecke zwischen Halblech und Hohenschwangau.

Gegen 15:00 Uhr wurde die Unterstützung des Löwenmarsches durch einen Einsatz an der Marienbrücke / Jugend unterbrochen. Ein neun jähriges Mädchen hatte sich am Oberarm verletzt. Nach Eintreffen der Bergretter an der Jugend nahe des Schloß Neuschwansteins wurde das junge Mädchen von den Bergwachtlern erstversorgt und in der Gebirgsrettungstrage mit dem Bergrettungsfahrzeug direkt ins Krankenhaus Füssen abtransportiert.