Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< Vermisstensuche am Säuling findet glückliches Ende
25.05.2020

Erschöpfter Bergsteiger im Tegelbergklettersteig

Füssen/Schwangau - Tegelberg: Am Samstagnachmittag rückte die Bergrettungsmannschaft von Füssen um 15.15 Uhr, trotz widriger Wetterbedingungen in Richtung Tegelbergsteig aus, um zwei junge Bergsteiger aus ihrer misslichen Lage am Berg zu befreien. Die beiden Klettersteiggeher aus Baden Württemberg waren aufgrund des schlechten Wetters nach gut zwei Drittel Durchstieg des Klettersteiges blockiert. Von Blockaden spricht man im alpinen Rettungswesen bei unverletzten Personen, die mangels Kraft oder unzureichender Ausrüstung nicht mehr in der Lage sind, sich ohne fremde Hilfe fort zu bewegen. In diesem Fall war es die Erschöpfung bei einem der beiden Bergsportler.

Mit einer Sonderfahrt durch die Tegelbergbahn konnten 5 Bergretter gegen 16.30 Uhr in den Steig gelangen. Um 18 Uhr waren die Blockierten mittels Seilgeländer und „kurzem Seil“ aus dem Steig gerettet. Vor allem die widrigen Bedingungen durch Sturm, Starkregen und 5 Grad am Berg, machten den Rettern zu schaffen. Nach dem Aufwärmen im Tegelberghaus ging es um 20 Uhr mit der Seilbahn ins Tal.

Einmal mehr zeigt dieser Bergrettungseinsatz, dass eine gute Tourenplanung (Wetterbericht, persönliches Können, geeignete Ausrüstung) und eine ehrliche Selbsteinschätzung das A und O für ein unfallfreies Erlebnis am Berg ist