Sie sind hier: www.bergwacht-fuessen.de » Aktuelles 
< Erste Bergrettungseinsätze in neuen Jahr 2020
10.01.2020

Übergabe einer Spende durch Füssener Gebirgsaufklärer

Schwangau / Füssen: Bereits am letzten Novemberwochenende 2019 nahmen zehn Soldatinnen und Soldaten des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 aus Füssen, an einem Kletterwettkampf in Berchtesgaden teil und sammelten spenden.

Vier Wochen lang haben sich die besten Kletterer des Gebirgsaufklärungsbataillons neben dem Tagesdienst auf den Kletterwettkampf der Gebirgsjägerbrigade 23 in Strub vorbereitet. Im Fokus stand dabei die Kletterausbildung der Soldaten des Bataillons, der Spaß am Bergsport und vor allem das Erklettern von Spenden für gemeinnützige Zwecke.
In der Kletterhalle im Bergsteigerhaus Ganz sind die Füssener Soldaten in den Disziplinen Einzel-, Mannschaftsspeed- und 24-Stunden Spendenklettern angetreten und haben sich mit 253 nationalen und internationalen Kletterern in acht militärischen und vier zivilen Mannschaften gemessen. In der Einzeldisziplin konnte der Mannschaftsführer Leutnant Alexander Witt in seiner Altersklasse sogar das Siegertreppchen auf dem dritten Platz erklimmen.
Den Höhepunkt des Wettkampfs stellte jedoch das 24-Stunden Spendenklettern dar. Hier wurden die Mannschaften durch Spenden verschiedener Sponsoren motiviert für einen guten Zweck so oft wie möglich die Kletterwand zu erklimmen. Dazu hatte der Leiter der Mannschaft in den vergangenen Monaten fleißig Sponsoren aus dem Raum Füssen akquiriert. Er sammelte dabei eine Spendensumme von fünfhundert Euro. Die Spendesumme setzt sich zusammen aus Spenden der Angehörigen des Bataillons sowie einzelnen Großspendern aus Füssen.

Als Gebirgsaufklärer bewegen sich die Soldaten im gleichen Gelände wie die Kameraden der Bergwacht. Beide verbindet die Auftragserfüllung im schwierigem Gelände, oft unter Inkaufnahme von Risiken für das eigene Leben. Aufgrund dieser Gemeinsamkeit war den Aufklärern schnell klar „Wir unterstützten unsere Bergwacht“.

Der Spendencheck wurde am 7. Januar 20 durch den Bataillonskommandeur Herr Oberstleutnant Michael Bertram sowie dem Mannschaftsführer Leutnant Witt im Beisein eines Spenders (hier Herr Zimmermann, Besitzer des Jeans Corners in Füssen) an die Bergwacht übergeben.